Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Hockey | 1.Bundesliga Ost Halle

Wichtiger Sieg gegen Konkurrent Oburg

Nach der knappen Niederlage gegen die Zehlendorfer Wespen, stand nun das erste Heimspiel an. Der Gegner, der Aufsteiger aus Osternienburg...

Nachdem wir am Samstag das Spiel gegen die Wespen leider knapp verloren hatten, ging es am Sonntag nun in ein ziemlich richtungsweisendes Hinrundenspiel gegen Osternienburg. Hier mussten unbedingt drei Punkte her. Dem Team merkte man aber an, dass es heute wohl alles daran setzen würde, die O-Burger mit null Punkten wieder nach Hause zu schicken. Denn das erste Heimspiel der Saison stand auf dem Zettel. 

 

 

Die O-Burger standen in der Anfangsphase wie gewohnt tief und warteten nur darauf bis wir die ersten Fehler produzierten und irgendwann die Geduld verlieren, um ihr klassiches Konterspiel letztlich durchzubringen. Doch wir kontrollierten das Spiel anfangs nach belieben und waren konzentriert und geduldig im Spielaufbau, so dass die O-Burger erstmal keinen wirklichen Zugriff hatten. Mit der Zeit gelang es den Gästen aber dennoch immer wieder Nadelstiche zu setzen. Dennoch gelang Kevin C. das 1:0 nach schönem Zusammenspiel aus spitzem Winkel. Es wurde ein hart umkämpftes Spiel und die O-Burger konnten nach zweimaliger Führung immer wieder ausgleichen. Das zwischenzeitliche 2:1 erzielte Bene nach einem überragenden Angriff. Zur Pause stand es dann letztlich 2:2.

 

In die zweite Halbzeit starteten wir stark und konnten das Heft wieder in die Hand nehmen. Prompt zogen wir durch Tore von Flo, Patte (7m) und Engemann bis auf drei Tore davon. Dies veranlasste uns jedoch dazu, in einen Verwaltungsmodus überzugehen und weniger für das eigene Spiel zu machen. So kamen die Gäste nochmal ran und schossen die Tore 3 und 4. (Zwischenstand: 5:4) 

Mit diesem knappen Zwischenstand ging es nun in eine hitzige Schlussphase, in der die O-Burger nochmal alles probierten. Sogar den Torhüter nahmen sie raus, um einen zusätzlichen Feldspieler zu gewinnen. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte Engemann dann jedoch mit einem Sprint über den halben Platz aka Usain Bolt den Sieg klar machen und das 6:4 erzielen. 

Die drei Punkte konnten wir somit in der "Kleeblatthölle" halten!

 

Vielen Dank an die vielen lautstarken Zuschauer, die unser erstes Heimspiel zu einem echten Erlebnis machten und die UvH in einen Hexenkessel verwandelten