Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Volleyball | Dritte Liga Nord

TSV TM I lässt erneut Punkte liegen

Das Beste an diesem vierten Spieltag war das Chili danach – die gewisse Würze fehlte unserem Spiel nämlich komplett. Wir empfingen den Aufsteiger Grün Weiß Eimsbüttel in unserer Heimhalle und wollten nach dem knappen Tiebreak-Spiel gegen Oranienburg diesmal eine souveränere und vor allem konstantere Leistung aufs Feld bringen. Leider gelingt uns dies nur zwei Sätze lang. Nach einem 2:0-Satzvorsprung lassen wir uns erneut das Spiel aus der Hand nehmen und verlieren dieses Spiel leider zurecht im Tiebreak.

Dass uns der Start ins Spiel nicht so recht gelingt, daran haben wir uns gewöhnt, auch bringt uns das nicht mehr aus der Ruhe. Wir liegen mit 14:18 hinten, ehe wir die Gangart wechseln und uns mit druckvollen Aufschlägen das Break und sogar einen 22:18-Vorsprung erarbeiten. Ohne viel Federlesen tüten wir den ersten Satz mit 25:21 ein. Satz 2 läuft sogar noch geschmierter, wir schlittern mit einem starken 25:16 in den eigentlich geplanten Schlusssatz. Zwar beginnt der dritte Satz noch genauso positiv wie der bisherige Spielverlauf für uns, doch pünktlich zu Beginn der spannenden Phase in den Zwanzigern erlauben wir uns unnötig viel Eigenfehler. Blöd nur, dass Eimsbüttel zur gleichen Zeit damit aufhört. Es kommt wie es kommen muss, Eimsbüttel holt sich den dritten Satz (22:25) und zwingt uns in den vierten Durchgang. Als hätten wir das Vertrauen in unser eigenes Spiel verloren, finden unsere Angriffe nur noch selten das gegnerische Feld. Erschwerend kommt hinzu, dass wir es nicht schaffen, den gegnerischen Angriffen einen wirkungsvollen Block entgegenzusetzen. Für den Zuschauer muss es ein bisschen so wirken, als hätten beide Mannschaften die Trikots getauscht. Während wir zu Beginn die konstante Mannschaft waren, ist es jetzt eben der Gast aus Hamburg. Eimsbüttel lässt uns ein Déjà-vu unseres ersten Heimspiels erleben und schickt uns nach der 2:0-Satzführung in den Tiebreak (20:25 im vierten Satz). Obwohl wir in eben diesen relativ gut starten und mit einem kleinen, aber feinen Vorsprung (8:6) die Seiten wechseln, bleiben wir auch in der Schlussphase weit hinter unseren Möglichkeiten und produzieren besonders im Spielabschluss viel zu viel unnötige Eigenfehler. Zwar können wir die ersten beiden Matchbälle noch abwehren, lassen Eimsbüttel dann aber doch mit 14:16 den Sack zu machen.

Recht groß ist die Frustration über die dargebotene Leistung und die verpasste Chance, hier einen glatten 3-Punkte-Erfolg einzufahren. Beim gemeinsamen Chili haben wir das Spiel reflektiert und uns für die nächsten Wochen im Training und vor allem an den Spieltagen eine deutliche Leistungssteigerung vorgenommen. Nächstes Wochenende werden wir beim BVV dann sehen, inwieweit wir dies in die Tat umsetzen können.

Für den TSV TM kämpften heute: Anne, Julia, Anita, Regi, Maren, Kathi, Hannah, Michi, Julä, Jenny und Hanna.

Auf der Bank mit der Verzweiflung kämpften: Ralph und Jani.

Am eindrucksvollsten kämpfte heute: Regina MVP Mapeli Burchardt.