Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Volleyball | 3:1 gegen 1. VC Parchim

TSV TM I heimst die ersten drei Punkte der Rückrunde ein

Am 06.01.2018 starteten wir sehr optimistisch in den ersten Spieltag des Jahres, stopften einen großen Teil unserer Mannschaft in einen Fiat Panda (nur die Schlanken) und machten uns auf nach Parchim.

Der 1. VC Parchim hält zwar noch tapfer die rote Laterne in die Höhe, hat aber zum Ende der Hinrunde gezeigt, was in ihnen steckt und dass durchaus mit unangenehmen Spielen gegen sie zu rechnen ist.

Nachdem wir auf der Fahrt noch die letzten Plätzchen aus 2017 verspeisten, gingen wir frohen Mutes ins Spiel und behielten diesen Mut und diese Fröhlichkeit auch die ersten beiden Sätze über bei. Das fiel uns auch recht leicht, da Parchim uns die Gelegenheit für unnötige Eigenfehler nahm. Die haben Sie nämlich zuerst gemacht. Mit einem Satzergebnis von jeweils 25:13 im ersten und zweiten gingen wir recht unaufgeregt in den dritten Satz.

Diese Unaufgeregtheit hatte allerdings schwerwiegende Folgen: Parchim ließ sich nicht zweimal bitten und fühlte sich von uns motiviert, die Eigenfehler einzustellen und stattdessen uns ihr Spiel aufzudrängen. Nett wie wir sind, haben wir sie eher dabei bewundert, als sie daran zu hindern. Auch sahen die Fans in der Halle ein starkes Ungleichgewicht in Sachen Einsatzbereitschaft in der Abwehr. Während wir noch der Zwanglosigkeit der ersten beiden Sätze hinterher trauerten, kämpften die Parchimer Mädels eindrucksvoll um jeden Ball und wurden, wie es das Volleyballgesetz verlangt, mit mehr Punkten belohnt als wir. Ehe wir uns versahen, verlieren wir Satz Nummer drei mit 19:25.

Im vierten Satz hatten wir dann den Salat: Parchim war wach und selbstbewusst und strebte mit jeder Faser diesen wichtigen Punkten entgegen. Nun mussten wir uns doppelt anstrengen, wollten wir an die Erfolge der Hinrunde anknüpfen und uns mit vollen drei Punkten in den Fiat Panda quetschen. Lagen wir zwischenzeitlich auch mit 16:20 hinten, krempelten wir heroisch die Ärmel hoch und kämpften uns stetig wieder ran. Die letzten Punkte des Satzes waren in diesem Spiel die Schönsten: Bis zum Stand von 23:23 gab es beeindruckende Ballwechsel, die dem Publikum das ein oder andere „Ooooohhhh“ und „Aaaahhhh“ entlockten. Zu unserm Glück war unser erleichtertes „Aaaahhhh“ am Ende des Satzes das der Sieger! Mit 25:23 wenden wir das Unheil noch einmal ab und dürfen uns stolz mit weiteren drei Punkten schmücken.

Am nächsten Wochenende locken wir Eimsbüttel in unsere Halle und hoffen auf weitere Punkte. Auf jeden Fall üben wir die Woche noch ein bisschen, um etwas überzeugender und energischer aufzutreten und unseren Fans besten Volleyball zu bieten.

Für den TSV TM kämpften: Anni, Anne Ö., Michi, Jani, Hannah, Maren, Anita, Regi, Julia und Julä

Den Gegner besonders beeindruckt hat: Anni MVP Tegge, die den Sack heute sensationell mit einem Angriff zumachte