Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Volleyball | Dritte Liga Nord

Mit schwankender Leistung zum 3:1 – Erfolg gegen den ETV

Am Samstagabend, den 03.11.2018, empfingen wir in unserer Halle die Mädels des Eimsbütteler TV. Die Hamburgerinnen durften das dritte Mal in Folge in die Hauptstadt reisen im Kampf um wichtige Punkte in der 3. Liga Nord. Gegen RPB und den BBSC hatte es an den vergangenen Wochenenden nicht gereicht - gegen uns heute auch nicht.

Wir zeigen im Laufe des Spiels viele Facetten, man könnte auch sagen, wir bringen eine sehr schwankende Leistung aufs Feld. Aber am Ende hatten wir die Nase vorn und bunkern weitere drei Punkte für die Tabelle.

In Satz 1 starten wir souverän, gehen mit druckvollen Aufschlägen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung schnell mit 6:2 in Führung. Mitte des Satzes haben sich die Hamburgerinnen aber gefunden, zeigen uns, dass auch sie öfter mal den Aufschlag üben. Wir erlauben uns ein paar Wackler in der Annahme, ehe wir die Krone richten und das Zepter wieder in die Hand nehmen. Recht souverän gewinnen wir am Ende den ersten Satz, nämlich mit 25:17.

Im Anschluss wechseln wir gefühlt nicht nur die Seite, sondern auch die Sportart. Das, was wir unserem Publikum da bieten, hat jedenfalls nicht viel mit Volleyball zu tun. Die Souveränität haben wir wohl drüben liegen lassen, Eimsbüttel freut sich und führt uns etwas vor. Über 1:5 und 4:12 gehen wir völlig unter und verlieren zurecht deutlich mit 14:25 den Satz. Es scheint als wären wir im Kopf nicht bereit, den Kampf um die Punkte wirklich aufzunehmen.

Im dritten Satz rufen wir uns das aber wieder in den Kopf, ziehen uns mit starken Aufschlägen aus der Misere und gehen erstmal wieder mit 5:1 in Führung. Der Angriff ist wieder aggressiv und dementsprechend häufig erfolgreich, wir entscheiden die Marathon-Ballwechsel immer öfter für uns und zeigen wieder das Niveau, auf dem wir eigentlich spielen. Wir machen flott unsere 25 voll, Eimsbüttel schafft in der gleichen Zeit nur 12.

Satz 4 soll die Entscheidung bringen, bei unserer Berg- und Talfahrt heute wollen wir nicht den Tiebreak entscheiden lassen. Zu Beginn des vierten Satzes scheinen wir auf der heutigen Loser-Feldseite wieder dem Spiel hinterherzulaufen. Wir starten mit einem 4:7 -Rückstand, kämpfen uns allerdings mit einer sehr starken Leistung ran (10:11), scheinen Eimsbüttel beim Stand von 17:11 geknackt zu haben und sichern uns eine recht zuversichtliche 22:16 -Führung. Aber anders als letzte Saison steht mittlerweile ein Team auf der anderen Seite, das mentale Stärke beweist und sich mit ungebremstem Kampfgeist auszeichnet. Lange Ballwechsel mit wenigen Eigenfehlern beider Teams bestimmen die Endphase des Satzes. Eimsbüttel packt nochmal den Hammer aus und kämpft sich Punkt für Punkt ran. Beim Stand von 23:22 werden wir ein bisschen nervös, machen dann aber ein Glück die vielleicht wichtigsten zwei Punkte des Tages. Mit 25:22 holen wir uns den vierten Satz und gleichzeitig wertvolle drei Punkte. Weil wir diese Saison schon so fleißig waren und bereits sechs Spiele bestreiten durften, schummeln wir uns in der Tabelle wieder an RPB vorbei an die Tabellenspitze. Nächstes Wochenende wollen wir weitere Punkte in unser Körbchen werfen, die baumeln noch beim SC Potsdam unter der Hallendecke.

Für den TM kämpften heute: Anne, Svenja, Nelly, Anita, Jule, Hannah, Michi, Jani, Maren, Cris, Utzi, Cori und Melle
Am eindrucksvollsten kämpfte: Anita MVP Burchardt

Die beste Taktik des Tages kam von: Ralph und Janita

Vielen Dank an alle Helfer und Zuschauer, die uns bei unseren Heimspielen jedes Mal so zahlreich unterstützen!