Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Leichtathletik | 8 TSVerinnen und TSVer trotzen dem Herbstwetter

Letzte Freiluft-Wettkämpfe 2020 bei Wind und Regen

Am letzten September-Wochenende starteten bei herbstlichen Witterungsbedingungen nochmals acht TSV-Leichtathletinnen und -Leichtathleten bei verschiedenen Sportfesten.

Sechs tapfere und offenbar abgehärtete TSVerinnen und TSVer traten am 26. September 2020 beim Bahnabschlusssportfest des LAC BERLIN in Hellersdorf an. Die Altersklasse U10 hatte hier ihren ersten (und zugleich letzten) richtigen Stadionwettkampf 2020. Für den TSV traten mit Elsa, Viktoria und Larissa drei Mädchen an. Bereits zu Wettkampfbeginn nieselte es bei unter 10 Grad, dennoch hielten alle drei gut durch. Über die 50 m wurde Larissa in ihrem Jahrgang (2011) ZWEITE von insgesamt 18 Mädchen und zugleich schnellste Berlinerin! Bei den 2012er Mädchen wurden Viktoria und Elsa DRITTE und NEUNTE von 15. Im Weitsprung und über die 800 m lief es ähnlich gut. Hier kam Viktoria in ihrem Jahrgang jeweils auf Rang 4, Elsa auf Platz 9 bzw. 7. Und Larissa wurde bei den 2011ern hier Sechste bzw. Vierte.

Ab dem Mittag starteten die Jungen, während aus dem Nieselregen ein ordentlicher Dauerregen wurde. Aljoscha (U16) und Angelo (U18) konzentrierten sich auf die 800 m, wo sie in ihren Altersklassen Vierter bzw. Dritter wurden. Bei der U12 war diesmal lediglich Anton dabei und bereits vor der ersten Disziplin wurde über einen Wettkampfabbruch diskutiert. Letztlich wurde der Weitsprung im Dauerregen aber dennoch durchgeführt, umso stärker ist Antons Leistung hier einzuschätzen. Danach brach der Veranstalter jedoch - verständlicherweise - den gesamten Wettkampf ab, zumal die Laufbahn mittlerweile schon ein wenig unter Wasser stand. Aber Respekt an alle, die trotz des Wetterberichtes den Weg auf sich genommen haben.

Am Sonntag dann wollten mit Paul und Lars zwei Werfer aus der U16 noch mal versuchen, ihre persönlichen Bestleistungen zu überbieten. Stand am Samstagnachmittag noch nicht einmal fest, ob der Wettkampf witterungsbedingt überhaupt stattfinden könne, so blieb man am Sonntag dann aber erfreulicherweise von größeren Regenergüssen verschont. Allerdings waren die Bedingungen nicht optimal, da Diskus- und Kugelstoßring nicht komplett trocken waren. Dennoch konnte Paul sich sowohl im Kugelstoß als auch im Diskuswurf  nochmals steigern. Lars hatte nicht seinen besten Kugelstoßtag, aber dafür konnte er sich im Diskuswurf gegenüber seinem Berliner Meistertitel zwei Wochen zuvor nochmals um 2,50 m auf 44,37 m verbessern - so weit hat seit mehr als 20 Jahren kein TSVer mehr in der Altersklasse M15 den Diskus geworfen!