Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Volleyball | Dritte Liga Nord

Knappes 3:0 zu Hause

TSV TM - VCO Schwerin 3:0
(25:21, 25:23, 25:19)

Am vergangenen Wochenende versammelten wir uns pünktlich um 16:00 Uhr statt zu einem gemütliche Sonntags-Kaffee zu einem (weniger gemütlichen) Heimspiel. Begrüßen durften wir diesmal die "jungen Hüpfer" des Volleyball-Stützpunktes in Schwerin. In der Hinrunde gelang uns dank ein paar Jährchen mehr Erfahrung ein solider 3:0 Sieg, an den wir natürlich auch in heimischen Hallen anknüpfen wollten.

Wie vor jedem Spiel wurde uns eine Strategie vorgelegt. Diese beinhaltete ein selbstbewusstes Auftreten direkt zu Beginn der Partie, um den Schweriner Damen ein lockeres Aufspielen zu erschweren. Doch, wie schon so oft Thema in dieser Saison, neigen wir ja dazu, vorgegebene Strategien erstmal abzulehnen. Also brachten wir statt Souveränität Nervosität aufs Feld. Und mit nervösen Händen ist das Punkten bekanntlich eher schwer. Kaum einer unserer Aufschläge überquert das Netz. Weitaus souveräner schlagen die Gegner auf und auch in der Annahme fehlt uns dabei der ruhige Kopf. Schnell liegen wir 4:12 hinten. Glücklicherweise gelingt uns eine Aufholjagd und unser zunehmend sicheres Auftreten bringt die Gegner aus dem Konzept (20:20). So gelingt es, den VCO Schwerin zu Eigenfehlern zu zwingen und den Satz mit 25:21 zuzumachen.

Im zweiten Satz bleibt die nervöse Anfangsphase zum Glück aus. Wir schlagen nun effektiver auf und bauen unsere Spielzüge ruhig auf. Der Gegner kämpft um jeden Punkt, weswegen sich dieser Durchgang erst am Ende entscheidet. Nach einer Auszeit bei 23:23 ergattern wir die nächsten beiden Punkte und damit den Satz.

Im dritten Lauf können wir uns schon in der Satzmitte absetzen. Unsere Annahme hat sich nun auf die starken Aufschläge der Schweriner eingestellt und wir setzen sie mit unseren Angriffen mehr und mehr unter Druck. Die Schweriner bemühen sich um jeden Ball in der Abwehr und zeigen viel Kampfgeist. Doch gerade nach mehreren Netzüberquerungen schleichen sich Eigenfehler beim Gegner ein. Eine 20:14 Führung lassen wir uns nicht mehr nehmen und schließen das Sonntags-Spiel mit einem 25:19 und damit einem 3:0 ab.

Zu unseren Glanzleistungen zählen wir dieses Spiel definitiv nicht. Um es positiv zu formulieren, wurde gezeigt, in welchen Gebieten wir noch Potenzial nach oben haben. Daran werden wir in der kommenden Trainingswoche arbeiten, um im nächsten Spiel wieder mutig und sicher aufzuspielen.

Für den TSV TM kämpften: Michi, Jule, Hannah, Hanna, Jenny, Mariela, Anita, Anne, Nelly, Julia, Kati und Maren.

Die Strategie wurde uns (eigentlich) vorgegeben von: Kai und Nikola.

Beeindruckt waren wir von: Pia (MVP) Selke. Beeindruckt war der Gegner von: Hanna (MVP) Scheiwe

Außerdem beeindruckt haben uns: Alle Ballkinder, Wischer, unser DJ und alle anderen fleißigen Helfer, die unsere Heimspiele ermöglichen.

Am nächsten Wochenende dürfen wir wieder zur "Prime-Time" an den Ball: Um 19:00 Uhr sind wir zu Gast beim USV Potsdam. Wir erwarten ein spannendes Spiel, da die Damen aus Potsdam gerade in den letzten Spielen starke Leistungen und Ergebnisse gezeigt haben. Dem gilt es natürlich gegenzuhalten und möglichst viele Punkte aus dem Berliner Umland mitzunehmen. Wir freuen uns über jede Unterstützung!