Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Hockey | Regionalliga Ost Herren

1.Herren gewinnen Hitzeschlacht in Leuna souverän

Das Ende der Saison war in Sicht und wir gingen motiviert mit dem Ziel den Aufstieg klarzumachen in das letzte Auswärts Doppelwochenende der Saison.

So trafen wir uns ausgeschlafen am Samstag in Mariendorf um gemeinsam zu unserem ersten Gegner nach Leuna zu fahren.  Nach 2 stündiger Autofahrt kamen wir bei bestem Wetter pünktlich beim TSV Leuna an. 

Mit dabei waren auch Till G., Niklas P. (TW) und Marcel B., die gemeinsam ihr Regionalliga Debüt feiern konnten. Das Spiel begann und wir zeigten von Anfang an, dass wir nicht in diese Liga gehören, setzten Leuna unter Druck und gingen zügig mit einem Doppelpack von Chris S. in Führung. Von Leuna war in der ersten Halbzeit nicht mehr als 1-2 Konter zu sehen, welche souverän von Torhüter Kevin S. gehalten wurden. Da wir unsere Chancen, trotz zwischenzeitlicher Überzahl, nicht optimal nutzen konnten endete die erste Halbzeit mit 2:0. 

Die 2. Halbzeit begann wie die 1. und wir bauten unsere Führung mit einer schönen argentinischen Rückhand von Niclas E. aus. Kurz darauf brachte uns ein Stecher von Axel J. die 4:0 Führung. Leuna  konnte dem nichts mehr entgegensetzen und beschäftigte sich zu viel mit den Schiedsrichtern, was dem Debütanten Niclas P. eine ruhiger Halbzeit bescherte. 

Die letzten 10 Minuten ging bei Leuna dann nichts mehr, was eventuell auf die Hitze oder ein Schonen fürs nächste Spiel zurückzuführen war. Sie betrieben nur noch Schadensbegrenzung, doch wir waren leider nicht zwingend genug um weitere Tore zu erzielen und somit endete das Spiel „nur“ 4:0 für den MHC.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg mit dem wir dank einer Niederlage von Osternienburg gegen Prenzlauer Berg den Aufstieg in die 2. Bundesliga klarmachten. Mit entsprechend guter Stimmung und hochmotiviert fuhren wir nach dem Spiel zu unserem nächsten Gegner nach Jena, denn vorbei war die Saison noch lange nicht und das Hauptziel, die Ostdeutsche Meisterschaft, war noch nicht erreicht.

Vielen Dank mal wieder an die grandiosen Kleeblattultras, die selbst bei schönstem Sommerwetter die weite Reise auf sich nahmen um uns bei diesem Spiel zu unterstützen. Wir schätzen das sehr!