Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Volleyball | Zweites Spiel - Zweiter Sieg

1. TSV TM-Damenmannschaft erkämpft sich 3 Punkte in Eimsbüttel

Am 2. Spieltag in der 3. Liga Nord wollte der Eimsbütteler TV ganz vorsichtig am „Überraschungs-Ei“ TSV TM rütteln, so formulierten sie es jedenfalls in ihrem Vorbericht. Mindestens genauso gespannt waren die TM-Damen auf den unbekannten Gegner.

Von Beginn an zeigten beide Teams eine gute Leistung und es sollte ein spannendes Spiel werden.

Beide Teams schenkten sich keinen Punkt. Druckvolle Angriffe wurden auf beiden Feldern kämpferisch abgewehrt, keines der beiden Teams konnte sich mit mehr als zwei Punkten absetzen. Am Ende des 1. Satzes verlor das Tempelhofer Spiel etwas an Kontinuität und der ETV ließ sich nicht zwei Mal bitten: Mit 21:25 musste TM den ersten Satz abgeben.

Der 2. Satz war ebenso umkämpft wie der Erste. Kein Team konnte sich einen Vorsprung erarbeiten. Erst in der Schlussphase, bei einem Punktestand von 23:23, erkämpften sich die Tempelhoferinnen die entscheiden zwei Punkte mehr: Mit 26:24 war der Satzausgleich gelungen.

An dieser Stelle im Spiel schien der Kampfgeist der jungen Eimsbütteler Damen etwas gebrochen. Sie setzten TM nicht mehr so stark unter Druck und es schlichen sich immer mehr Eigenfehler in ihr Spiel. Tempelhof war in der Lage, die Konzentration auf eigener Seite hoch zu halten, machte im Angriff weiterhin Druck und gewann den 3. Satz mit 25:18.

Satz 4 startete für den TSV TM mit einer druckvollen Aufschlagserie und brachte mit der 5:0-Führung eine entspannte Ausgangslage für den vielleicht schon alles entscheidenden 4. Satz. Eventuell war es die Erfahrung, die in dieser Begegnung das Zünglein an der Waage war, es machte jedenfalls den Eindruck als hätte der Eimsbütteler Sechser den Glauben an die eigene Stärke verloren. Der 4. Satz ging mit 25:15 an die Tempelhoferinnen, die sich damit weitere drei Punkte in der jungen Saison sichern.

Für TSV TM 1 kämpften in Hamburg: Anne P., Jani, Hannah, Anita, Anni, Jule, Regi, Maren, Chrissi und der rote Blitz Karin.

Den besten Eindruck bei den Gegnern hinterließ: „MVP“ Regina Mapeli Burchardt.

Dafür, dass alle möglichst clever und effektiv kämpften sorgte in Hamburg „Seitenspieler“ Ralph.

Dafür, dass wir überhaupt in Hamburg spielen konnten sorgte „Busfahrer“ Burkhardt.

Vielen Dank!

 

Eure 1. Volleyball-Damen-Mannschaft
TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.