Kontakt

TSV Tempelhof-Mariendorf e.V.
Machonstraße 52, 12105 Berlin

Telefon+49 (030) 752 60 03
Telefax+49 (030) 751 25 01
E-Mail tsv(at)tsvtm.de
Hockey | Regionalliga Ost Damen Feld

Damen holen ersten Saisonsieg gegen SCC

Am Sonntag den 16.09. stand unser drittes Saisonspiel an. Die Gegnerinnen dieser Partie waren die Damen des SCC Berlin, die die letzte Saison noch in der 2. Bundesliga verbracht haben. Entsprechend hoch war der Ehrgeiz, uns nun endlich mit drei Punkten zu belohnen und uns in der Tabelle weiter nach vorne zu schieben. Und gesagt, getan...

Zu Beginn der ersten Halbzeit standen wir in der Defensive sicher und konnten den Spielaufbau des SCC frühzeitig stören. So kamen wir mit der Zeit im öfter in den gegnerischen Schusskreis und erarbeiteten uns gute Kreisszenen. Simone Schuster war es dann, die uns nach einem Solo ins Glück schoss. Mit einen schönen Vorhandzieher spielte sie ihre letzte Gegnerin aus und legte den Ball danach clever an der Torhüterin vorbei ins Tor. Und da es sich mit einer Führung im Rücken bekanntlich leichter spielt, konnten wir mit viel Ruhe im Spielaufbau die Damen des SCC weiter unter Druck setzen. Noch vor der zweiten Halbzeitpause war es dann Celina Bliß, die einen Abpraller der gegnerischen Torhüterin nutze, um den Spielstand auf ein 2:0 zu erhöhen.

Die Devise für die zweite Halbzeit war es weiterhin Ruhe zu bewahren, keine hektischen Bälle zu spielen und außerhalb der Reichweite des Gegners zu passen, um die Führung nicht zu verspielen. In der ersten Phase dieser Halbzeit ging der Plan auf. Wie es aber so oft kommt, hatten wir in der zweiten Phase alle guten Vorsätze für ein paar Minuten vergessen, sodass sich der SCC durch das 2:1 wieder ins Spiel brachte. Da wir diesen Sieg jedoch unbedingt wollten, wachten wir in der Schlussphase nochmal auf und konnten uns sogar noch mit einem dritten Tor, geschossen von Maike Timmermann, belohnen. Der Entstand der Partie lautete somit 3:1 für den MHC.

Wir bedanken uns bei allen, die uns an diesem Sonntag lauthals am Platzrand unterstützt haben.

#6